schön, dass sie unsere homepage besuchen

Solidaritätsessen , Sponsorenlauf und Missiogottesdienst

sind auch 2017  die Hauptveranstaltungen in unserer Heimat.

Viele Menschen in und um Bobingen und Großaitingen ermöglichen seit Jahren durch ihr Interesse und mit ihren Spenden

die Entfaltung und Entwicklung unserer Projekte zur Verbesserung der Lebenssituation vieler Menschen in der Dem. Rep. Kongo.

 


Wer sind wir?

Aus einem Initiativkreis in der Pfarrei St. Felizitas in Bobingen gründete sich im Jahr 2004 ein eingetragener Verein mit dem Namen "Yenge-Zola e.V." Von Anbeginn war es Ziel und Zweck,  Förderprojekte in der Diözese Matadi in der dem. Rep. Kongo zu unterstützen.

Wir stehen in enger Kooperation mit dem Förderkreis "Projekt Matadi", der sich mit dem gleichen Anliegen etwa zeitgleich  im Nachbarort Großaitingen gebildet hat.

Was machen wir?

Mit Hilfe von Spenden und ehrenamtlichem Engagement unterstützen wir Menschen in der demokratischen Republik Kongo.

 

Wir haben dort zahlreiche Projekte, unter anderem unsere Schulprojekte.

Gemeinsam  fördern wir 5 Schulen mit 225 Schülern. 2012 wurde die Schule "Tusikama" gebaut, in der wir Waisen und anderen besonders unterstützungswürdigen Kindern den Schulbesuch ermöglichen.

Wie machen wir das?

Damit unsere Projekte möglichst reibungslos in die Tat umgesetzt werden können, stehen wir in enger Zusammenarbeit mit den dort lebenden Marienschwestern von Matadi. Durch regelmäßigen e-mail Kontakt, Gespräche und gegenseitige Besuche, können wir sicherstellen, dass unsere Hilfe effizient ist. Wir können darauf vertrauen, dass die Schwestern sich vor Ort um die Projekte kümmern damit unsere Unterstützung sinnvoll wirkt.



Bei weiteren Fragen, können sie gerne Kontakt zu uns aufnehmen. Genaue Angaben finden sie unter dem Menue-Punkt "KONTAKT"